Einrichtungsstile-logo

Zimmerfarben 2017Warme Farben, weiß, bunt, pastell, oder doch lieber etwas klassischer? Bei Mode und Trends gibt es immer widersprüchliche Meinungen, aber welche ist die richtige... Letztendlich kommt es darauf an, was gefällt. Welcher Trend dann das aktuelle Jahr bestimmt, wird der Geschmack der Mehrheit (der Menschen, die darüber schreiben bzw. reden) zeigen. Nur eines ist sicher: Langweilig war gestern!

Meine Lieblingsfarbe ist blau, vor Orange und eventuell noch Grau. Aber deshalb wird wohl keine diese Farben zum Trend für Zimmerfarben 2017.
Aus aktuellem Anlass habe ich mich also mit dem Thema beschäftigt und da die aktuelle Messezeit erst beginnt, muss ich mich mit anderen Trendsettern begnügen. Die da wären: Konzerne der Farbherstellung, Einrichtungshäuser bis hin zu Baumärkten, schließlich geben sie die Trends vor, oder doch nicht?

Nicht zuletzt weil die Hersteller aufgrund der Nachfrage von Modefarben sprechen, und die Mehrheit muss es ja wissen:-) Diese Angaben werden dann von diversen Fachjournalisten bis hin zum Blogger oder dem Schreiberling auf der Textbörse übernommen. Auf einschlägigen Zeitschriften findet man dann Meinungen wie "Grün erlebt eine Renaissance" und "Blautöne bei Zimmerfarben dominieren im Jahr 2017", während an andere Stelle ein namhafter Hersteller von Wandfarben die Verkaufszahlen von Grüntönen mit "in den letzten Jahren rückläufig" beziffert.

Ich schaue mir also das Angebot der Möbel- und Einrichtungshäuser an und muss feststellen, dass sich in Sachen Möbel- und Accessoire-Farben einiges getan hat.
Keinen Trend zu grün kann ich erkennen, sehr wohl aber ein durchgehender Faden aus Grautönen, Betonoptik, kubischen bis runden Formen und lebhafter Farbgebung.

Die meistverkaufte Wandfarbe im Baumarkt ist natürlich weiß, ist man in unseren Breiten doch noch immer zaghaft, was das Beimengen von Farben betrifft. Sandfarben bis zartrosa, auch Rosenquarz genannt, bestimmen das Sortiment. Von Grün und Blautönen weit und breit keine Spur, also doch kein Trend 2017?

Gehen wir zurück zu einem Magazin, und zwar zu einem der wichtigsten und bekanntesten im Bereich Architektur, Einrichtung und Design.

Da hinterfrage ich selbstkritisch, was ich hier eigentlich mache... Zum Glück betreibt meine Frau zwei erfolgreiche Modemagazine, diverse Blogs und Webseiten zum Thema Mode. "Wer bestimmt denn nun Trends?", ist meine banal klingende Frage zum Thema. "Die großen Modeschauen, Fachmessen, Designer und namhafte Hersteller", soweit so gut.

Auf der Suche nach Antworten stosste ich auf einen Forum an, welcher der Treffpunkt für Designer ist. Dort stellten einige jungen Designer diesselbe Frage. Die Ideen und das Wissen erfahrenerer Kollegen waren die Antwort. Hier sind einige davon (übersetzt auf Deutsch):

Küche HighTech: Moderne Zimmerfarben

"Ich inspiriere mich oft von den Modeshows, um interessante Farbenschemen zu kreieren."

"Die Modeindustrie diktiert Trends in vielen Bereichen unseres Lebens!"

"Trend ist eine Tendenz. Woher kommt sie in Kunst und Design? Häufig aus der politischen Situation. So ist der Stil Military in den 60-ern entstanden. Auch nicht zu unterschätzen sind die wissenschaftlichen und technischen Fortschritte. Futurismus als Kunstbewegung ist ein hervorragendes Beispiel. Im Design ist der Trend der letzten Jahre auch klar zu sehen:

  • Grau, weiß, schwarz, Farbkontraste wie Grau-Orange
  • glänzende Materialien wie Glas und Metall
  • ungewöhnliche Gestaltung und Konturformen
  • 3D-Effekte in allen Variationen
  • High-Tech-Architektur, High-Tech-Stil..."

"Großmächte beeinflußen die Trends, Farben und Stile in der Möbelherstellung und in Design."

"Ja, und einige Designer gehen aber "gegen Trends", indem sie die Gegebenheiten von diesen Großmächten in ihren Ideen verwenden oder sie gar umwandeln. Jetzt weht der Wind aus China. Tische aus Glas-Metall-Kunststoff überschwemmten den Markt. Die kreativsten Designer probieren das Gegenteil und präsentieren die Kombination mit einem Chinesischen Touch: Tische und andere Möbel aus Glas und Holz."

Wenn wir davon ausgehen, dass es wirklich so ist, wie im vorherigen Absatz, könnten wir einige Zimmerfarben sogar für 2018 voraussagen: die Kombi von Rot oder Orange + Grün und Gold (oder Holz).

Der Trend aus China? Rot / Orange + Grün + Holz

Zimmerfarben 2017: Meinung der Experten

Die Farben-Experten wie Leatrice Eiseman und ihre Kollegen erzahlen über "Trends" in Zimmerfarben 2017 in ihren Interviews... Das könnte heißen, dass genau die Trends als die wichtigsten von der Bevölkerung wahrgenommen werden. Und sie bleiben Trends, da sie erwähnt wurden. Punkt. Was sind hier die vorhergesagten Zimmerfarben 2017?

Im Fokus sind pastellene Farben (creme und beige, hell grau, etc), erweitert mit gedeckten Tönen der bunteren Farben.

Reichtum an Farben und Farben des Reichtums. Alle Luxus-Farben sind im Trend. Alle Rot- und Grüntöne sind an der Spitze. Alles ist so bunt und dramatisch.
(Rot und Grün? Hallo, China, wir hatten eben Recht gehabt!)

Die nächste Palette ist eine Inspiration von der japanischen Natur-Therapie Shinrin Yoku (Forest bathing - Baden im Wald). Es wurde bewiesen, dass Grüntöne auch zuhause eine gute Wirkung haben, also mischen wir sie mit den blau-grünen Tönen (inklusive Türkis), verdünnen sie mit einem Tropfen Limette und rein in das Jahr 2017! Nicht zu vergessen sind alle Naturfarben, inklusiv braun und gelb. Grün im Schlafzimmer ist besonders willkommen.

Der ökologische Stil bleibt auch in 2017

Färbliche und stilistische Kontraste (Eklektizismus) oder "Gegensätze ziehen sich an". Wände in Mädchen-Rosa und die Baby Boy blaue Farbe auf der Decke? Eine passende Kommode ist nicht eine in Weiß oder Beige, sondern in Braun, und zwar sehr dunkel, ausgerüstet mit langen Beinen. Ja, genau so eine, wie Ihre Oma in den 60 oder 70-ern hatte! Oder früher.

diese Möbel wird nun mit Modernität ergänzt

Die nächste Variation beschreiben Spezialisten als "lustig und energetisch". Der Basis aus schwarz-weiß oder änlicher Farben wird durch eine selbstgenügsame bunte Farbe ergänzt: grün, rot, dunkel blau, fruchtiges orange, reifes lila...

dunkelbraun und beige ergänzt durch türkis

 ***********

Wieso erdreist sich nun die Zeitschrift xy Ende 2015 über Farbtrends für das Jahr 2017 zu berichten, wenn die Modenschauen erst im Frühjahr 2017 stattfinden?
Ganz einfach, weil auch Journalisten, Moderedakteure, Verlage usw Trends vorgeben.
Ja richtig gehört, indem ich über etwas berichte, meine Meinung dazu beimenge und dies über ein Medium mit wahrnehmbarer Reichweite verbreite, setze ich Trends in Sachen Zimmerfarben.

Vielleicht verhelfe ich ja meiner Lieblingskombination aus zartem Grau und knalligem Orange ja doch noch zu Ruhm, idem ich sie zur Modefarbe 2017 erkläre :-)